Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer .

Schön, dass Sie zu uns gefunden haben! Für eine bestmögliche Darstellung unserer Seiten empfehlen wir Ihnen, die aktuellste Version von Chrome, Firefox, Edge, Internet Explorer oder Safari zu nutzen.

Pressemitteilung

Außergewöhnlich hybrid: die neue Innovation Factory

 

Mit dem ersten Spatenstich hat der erfolgreiche Objektmöbelhersteller Brunner am 15. Mai den Grundstein für den Bau der neuen Innovation Factory gelegt. In dem modernen, transparenten Gebäude auf dem Werksgelände in Rheinau wird künftig nicht nur entwickelt – Kunden werden dank des offenen Architekturkonzeptes auch die Möglichkeit haben, die Endmontage zu beobachten.

Im Herzen des Werksgeländes der Brunner Group entsteht ein wegweisender Neubau: Die Innovation Factory ist ein multifunktionaler eigenständiger Bau, geplant vom renommierten Architekturbüro HENN. Ziel der Standorterweiterung ist es, dem stetigen Wachstum des Unternehmens gerecht zu werden – mit optimierten Prozessen und mehr Raum für Entwicklung und Produktion.

Innovation, Kollaboration und Flexibilität sind die wichtigsten Themen bei der Entwicklung neuer Objektmöbel – das spiegelt sich auch im Architekturkonzept der neuen Innovation Factory wider. Das bekannte Architekturbüro HENN hat ein markantes Gebäude entworfen, das Entwicklungsabteilung, Montagebereiche, Büro- und Kommunikationsflächen und Cafeteria vereint. Das prägende Bild des Industriegebäudes ist ein sichtbares modulares Holztragwerk, das den Manufakturgedanken des Unternehmens aufgreift, denn bei der Produktion der Objektmöbel wird viel von Hand gefertigt. Das Gebäude gliedert sich in die Bereiche Cafeteria, Innovation, Büro sowie Montage- und Versandflächen.

Der lichtdurchflutete Bau verfügt über einen eingeschossigen Produktionsteil sowie einen zweigeschossigen Gebäuderiegel mit integrierter Galerie, auf der sich aus der Cafeteria und den Büroflächen die Montage-Abläufe beobachten lassen. Die verschiedenen Nutzungsbereiche innerhalb der Halle sind klar definiert und dank verglaster Trennwände einsehbar. Während die geschlossenen Gebäudeteile eine matte Metall-Fassade aufweisen, ist die Nordwest-Seite großflächig verglast und wirkt von außen wie ein Schaufenster. Das sorgt für viel Tageslicht in den Büros und der Cafeteria und erlaubt den Mitarbeitern und Besuchern den Blick auf den zentralen Platz des entstehenden Campus‘.

„Die Innovation Factory ist ein Hybrid aus unterschiedlichsten Bereichen“, erläutert Martin Henn den Entwurf. „Natürliches Licht und visuelle Verbindungen sorgen für optimale Arbeitsbedingungen und fördern den Austausch unter den Mitarbeitern. Die Konstruktion und Materialität des Gebäudes ist in hohem Maße von den Produkten der Brunner Group inspiriert.“ HENN ist ein international tätiges und vielfach ausgezeichnetes Architekturbüro mit Sitz in München, Berlin und Peking. Es verfügt über mehr als 65 Jahre Erfahrung in den Bereichen Kultur- und Bürobau, Lehre und Forschung sowie Entwicklung, Produktion und Masterplanning.

Das Interior Konzept der Cafeteria verantworten die renommierten Stuttgarter Interior-Spezialisten Ippolito Fleitz Group: Hinter dem Konzept „Marketplace“ steht die Idee, den Kunden und Mitarbeitern neben Entspannung und einem vielfältigen gastronomischen Angebot den kreativen Austausch und inspirierende Begegnungen in einem attraktiven Umfeld zu ermöglichen. Das Konzept vermittelt die Dynamik, Lebendigkeit und Innovationsfreude, die Brunner auch in der Entwicklung seiner Produktlösungen für die moderne Arbeitswelt auszeichnen.

„Die transparente Gestaltung des gesamten Gebäudes macht die Entwicklungs- und Produktions-Prozesse für unsere Kunden sichtbar und trägt dazu bei, die hohe Qualität der Entstehung unserer Produkte greifbar zu vermitteln“, so Dr. Marc Brunner. „Die neue Innovation Factory wird das sichtbare Herz unserer Innovationstätigkeit. Bei der Realisierung neuer Produktideen setzen wir auf das Zusammenspiel von externen Designern, kompetenten Zulieferern und unseren eigenen Ingenieuren, um innovative Produkte zu entwickeln. Eine der Kernkompetenzen von Brunner liegt in der Entwicklung von individuellen Sonderlösungen, die perfekt auf die speziellen Anforderungen unserer Kunden zugeschnitten sind.

Die von HENN geschaffenen Räume bilden die ideale Plattform für unseren iterativen Produktentwicklungsprozess, bei dem wir in enger Abstimmung mit unseren Kunden an neuen Lösungen arbeiten. Das Raumkonzept und die eigens entwickelten Möbel fördern Kollaboration und Kreativität und bieten zudem perfekte Präsentationsmöglichkeiten.

Die zunehmende Digitalisierung des gesamten Entwicklungsprozesses ermöglicht es uns, in Zukunft Produktideen noch schneller zur Marktreife zu bringen. Als Teil dieser Strategie wird die Prototypen-Werkstatt mit neuester Rapid-Prototyping Technologie (3D-Drucker) ausgestattet. “

 

 
Projektdaten:

     Bauherr: Brunner GmbH
     BGF: 6525 m²
     Fertigstellung: Ende 2018
     Standort: Rheinau, DE
     Architekt: HENN GmbH
     Tragwerksplanung: Schlaich Bergermann und Partner
     Technische Ausrüstung: b.i.g. Bechtold Ingenieurgesellschaft
     Bauphysik: Müller-BBM GmbH
     Interior Konzept Cafeteria: Ippolito Fleitz