Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer .

Schön, dass Sie zu uns gefunden haben! Für eine bestmögliche Darstellung unserer Seiten empfehlen wir Ihnen, die aktuellste Version von Chrome, Firefox, Edge, Internet Explorer oder Safari zu nutzen.

Pressemitteilung

Erfolgsfaktoren für Firmen im Fokus

Rheinau, 14.11.2019    Am Donnerstag, den 14. November waren regionale Entscheider aus Politik und Wirtschaft eingeladen zu Austausch, Impuls und zum Netzwerken beim 9. Unternehmerforum der Stadt Rheinau. Veranstaltungsort war zum wiederholten Male die Brunner GmbH. Das Freistetter Unternehmen, das zu den führenden Objektmöbelherstellern Europas zählt, hieß über 160 geladene Gäste willkommen zu einem dynamischen Abend mit Stehempfang, informativem „Marktrundgang“ und spannendem Impulsreferat.

„Wir sind nach 2012 erneut bei der Firma Brunner, weil sich dieses innovative Familienunternehmen dank großer, nachhaltiger Investitionen hier vor Ort so rasant weiterentwickelt hat, dass es sich absolut lohnt, es erneut den Leistungsträgern dieser Stadt vorzustellen. Vielen Dank an die Familie Brunner für diese beispielhafte Standorttreue“, eröffnete der Initiator der Veranstaltungsreihe, Rheinaus Bürgermeister Michael Welsche, seine Begrüßungsrede. Dann gab er einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen am Gewerbe- und Industriestandort Rheinau seit dem letzten Unternehmerforum 2017: 30 Prozent mehr Arbeitsplätze, neuer Wohnraum für 500-700 Menschen, die Aufwertung Rheinaus als Unterzentrum und ein Baubeginn auf dem ehemaligen Bosch-Areal 2020 – Rheinau sei ein florierender Wirtschaftsstandort mit hoher Lebensqualität, zog Welsche Bilanz. Einen Ausblick gab er auf die Planung der Rheinauer Mitte zwischen Freistett und Memprechtshofen für Industrie, Handel, Bildung und Soziales sowie auf die touristische Vermarktung der Region mit ihren Seen. In dieser für Rheinau neuen Branche sollen in Zukunft weitere Arbeitsplätze entstehen. Generell rief Welsche alle Forumsteilnehmer auf, ins Gespräch zu kommen - mit der Stadt, die gerne bei Vorhaben unterstütze, wie auch mit den benachbarten Unternehmern, um Synergien zu nutzen und Erfahrungswerte auszutauschen - eines der Hauptanliegen des Rheinauer Unternehmerforums.

Impulsreferat über Erfolg und wie er zustande kommt
Um Erfahrungswerte ging es auch im anschließenden Impulsreferat „Erfolgsfaktoren für Unternehmen“ vom Hausherrn und Geschäftsführer Dr. Marc Brunner. Das Unternehmen mit Niederlassungen in der Schweiz, England und Frankreich, Lizenznehmern in Übersee und internationalen Messepräsenzen wird 2019 als das erfolgreichste Geschäftsjahr der bisherigen Firmengeschichte mit rund 125 Millionen Euro Umsatz abschließen. Drei Erfolgsfaktoren hierfür hob der Referent in seinem kurzweiligen Vortrag hervor:

Wichtig sei ein Produkt, das Mehrwert schaffe und so aus der Masse heraussteche. Deshalb setzte die Brunner GmbH auf eine hervorragende Gestaltung, Qualität und Funktionalität sowie bedarfsorientierte Sonderlösungen nach Kundenwunsch. Die Entwicklung solcher Möbel sei aufwändig, aber lohnenswert und mit seinen Maximen habe sich das Unternehmen ein klares Profil erarbeitet. Als zweiten Faktor nannte Dr. Marc Brunner kompetente Mitarbeiter, die sich mit Produkt und Unternehmen identifizieren und Verantwortung übernehmen. Um diese an sich zu binden, biete sein Unternehmen ein gutes Arbeitsumfeld, Perspektiven und Freiräume beim Erreichen abgesteckter Ziele. Als gern unterschätzter, aber manchmal entscheidender Erfolgsfaktor stand das Glück im Fokus. Es reiche jedoch nicht aus, auf diesen unbeeinflussbaren Faktor zu hoffen, man müsse das Glück zulassen, Mut zum Risiko haben und Chancen ergreifen, schloss Brunner seinen vielbeklatschten Beitrag.

Ein Marktplatz der Informationen
Der zweite Teil des Abends fand in der September 2018 neu eröffneten „Innovation Factory“ statt. In dem visionären Hybridbau, der Fertigung, Entwicklung, Büro und Restaurant unter einem Dach vereint, präsentierte sich die Brunner GmbH im Anschluss mittels eines informativen und interaktiven Marktplatzkonzepts. Die Forumsteilnehmer erhielten an insgesamt sechs Infoständen Einblicke in das Unternehmen und dessen breitgefächertes Portfolio. Im Entwicklerbüro ging es um die Arbeit mit kreativen Partnern und renommierten Designern, Kundensonderwünsche und serienreife Lösungen. Wie viel Handwerkskunst dabei gefragt ist, zeigte sich am Stand „Oberflächen und Polsterei“. Wie effizient und schlank der auftragsbezogene Produktionsalltag mit vollautomatischen Routenzügen und flexibel nutzbaren Arbeitsplätzen organisiert ist, veranschaulichte nebenan die Einführung in die hochmodernen Produktions- und Logistikprozesse. Durchdacht, ästhetisch und vielseitig muss das Endresultat sein. Das bewies die Produktpräsentation, die u. a. zum Probesitzen einlud. Wohin die Design-Möbel für Business, Gastronomie, Pflege und öffentliche Hand geliefert werden? „Von Baden in die ganze Welt“ lautete der Überblick über die Vertriebsstrukturen des Unternehmens und den namhaften, internationalen Kundenkreis, zu dem u. a. Google, Microsoft und Porsche zählen. Besonders rege ging es am Marktplatz „Unternehmensentwicklung“ zu. Hier wurde das Thema „Masterplanning“ erläutert. Brunner verfolgt seit 2017 solch einen auf 15 Jahre ausgerichteten strategischen Plan für den Standort Rheinau. Dieser umfasst neben der zukunftsweisenden „Innovation Factory“ auch das neue, hochmoderne Logistikzentrum an der L87, das ebenfalls 2018 eröffnet wurde.

Sozialer Treffpunkt für ein erfolgreiches Miteinander - das Betriebsrestaurant
Nachdem der Hunger auf Neuheiten und Neuigkeiten gestillt war, ging es ums leibliche Wohl im neuen Brunner-Betriebsrestaurant - übrigens auch Teil des Masterplans. Hier werden soziale Begegnungen und kreativer Austausch unter den Mitarbeitern gefördert und so das Miteinander gestärkt. Im stilvollen Ambiente und bei angeregten Gesprächen klang das 9. Rheinauer Unternehmerforum geschmackvoll aus.

Hintergrund:
Das Rheinauer Unternehmerforum

Das Rheinauer Unternehmerforum ist eine städtische Initiative um „Netzwerke zu bilden, Synergie-Effekte zu erzielen und vorhandene Stärken gegenseitig zu nutzen“, wie Bürgermeister Michael Welsche in seiner Auftaktrede von 2008 die Grundidee zusammenfasste. Der Wunsch danach war ihm in vielen Gesprächen begegnet, die Welsche kurz nach seinem Amtsantritt 2007 mit den Wirtschaftsakteuren seiner Stadt geführt hatte. „Das hat mich veranlasst, dieses Angebot umgehend zu schaffen“, erinnert sich der Schultes. Mit Erfolg. Die Veranstaltung für regionale Vertreter aus Wirtschaft und Politik hat sich gut etabliert - wie unter anderem die steigende Teilnehmerzahl belegt. „Wir haben von Anfang an auf ein klares Profil der Veranstaltung gesetzt. Nicht zu oft, interessante Impulsreferate, Unternehmensbesuche, viel Raum für persönliche Kontakte“, umreißt der Bürgermeister die Erfolgsfaktoren des Rheinauer Unternehmerforums. Dieses findet im ein- bis zweijährigen Turnus statt. Alle vier Jahre, wenn die große Rheinauer Leistungsschau ansteht, pausiert das Unternehmerforum, das nächste Mal 2021.

 
 

Bild:
Die Gastgeber, Familie Brunner, mit Bürgermeister Michael Welsche. Von links nach rechts: Rolf Brunner, Helena Brunner, Bürgermeister Michael Welsche, Dr. Marc Brunner, Philip Brunner.
Foto: David Favara / Brunner