Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer .

VUC Haderslev

Haderslev, Dänemark, 2016

Kreatives Arbeiten in Dänemark: die FlowFactory der Universität VUC Haderslev

Das flexible Loungesystem banc des Objektmöbelherstellers Brunner ermöglicht innovativen Co-Working Space für Studenten.

Die Funktionalität und Ästhetik der banc-Serie unterstreicht perfekt das Konzept der offenen, ineinanderfließenden Räume der Flow Factory.

Kai Østergaard-Jensen, Architekt ZENI Arkitekter, Aabenraa

Die FlowFactory, ein Bildungsgebäude der Universität in Haderslev, Dänemark, hat sich auf digitales und zukunftsorientiertes Arbeiten spezialisiert. Hier werden innovative Projekte für Partner-Unternehmen konzipiert und entwickelt.

Entworfen und erbaut wurde die FlowFactory vom dänischen Architekturbüro ZENI Arkitekten, das u.a. den dänischen Pavillon auf der Art Biennale 2016 in Venedig entworfen hat. Bereits 2015 erhielt das Büro für die Gestaltung eines weiteren Bildungsgebäudes der Universität Haderslev, in Kooperation mit dem Architektenbüro Aart A/S und COWI, einen German Design Award.

Die 1700 m² große FlowFactory bietet eine 360-Grad-Sicht auf den Hafen. Die Architektur mit der Außenfassade aus gealtertem, rostrotem Cortenstahl erinnern an einen Schiffsrumpf – klare Kanten verleihen dem markanten Bau eine zeitgenössische Ausstrahlung, welche in einem spannungsreichen Verhältnis zum Standort – dem Hafen – steht. Der Korpus wird durch Glasflächen optisch aufgebrochen, die offen gestalteten Innenräume bieten lebendigen Raum für kreativen Austausch und kooperatives Arbeiten. Dieser offene Rahmen erklärt auch die Namensgebung des Bildungsgebäudes: die ineinanderfließenden Räume erinnern an alte Fabrikbauten.

Einer dieser offenen Räume wurde mit dem Loungesystem banc von Brunner ausgestattet. Dadurch ist ein moderner Working Space entstanden, der durch seine elegante Formensprache und das modulare Konzept zu einem bequemen produktiven Austausch unter den Studenten einlädt. Die leuchtenden Grüntöne des banc Systems verleihen dem Raum zusätzlich eine moderne Frische.

Aus einer individuellen Projektanforderung resultierend, entwickelte Brunner gemeinsam mit den Stuttgarter Designern jehs+laub und in enger Zusammenarbeit mit Architekt Heinrich Degelo die flexible Lösung banc: Im Neubau der Universitätsbibliothek Freiburg sollten Möbel integriert werden, die die offene Gestaltung und Großzügigkeit des Gebäudes betonen und gleichzeitig seine einzigartige Materialität widerspiegeln. Aus diesem Anspruch heraus entwickelte Brunner gemeinsam mit seinen Partnern das System banc, welches das Brunner Produktportfolio um die Kategorie modulare Loungemöbel-Systeme erweitert hat.

Der flexibel einsetzbare Baukasten verleiht jedem Raum eine individuelle Wirkung, indem einzelne Elemente, Formen und Farben frei miteinander kombiniert werden können. banc ist beliebig erweiterbar und kann jederzeit an sich wandelnde Anforderungen angepasst werden. Die Sitzelemente mit Rückenlehnen sind in drei verschiedenen Höhen erhältlich. Im Inneren bestehen die Elemente aus einem Stahlkorb mit Gurtpolsterung, der von einem stabilen Formschaum umgeben wird – so ist selbst bei intensiver Nutzung ein hoher Sitzkomfort dauerhaft garantiert.

„Immer wieder entwickeln wir Sonderlösungen und neue Produkte, die sich aus einer individuellen Anforderung oder einem konkreten Projekt ergeben. In enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit unseren Kunden kreieren wir maßgeschneiderte Produkte und feilen solange daran, bis sie perfekt sind. Das sehen wir als unsere Kernexpertise. Meist resultieren aus diesen individuellen Maßanfertigungen erfolgreiche Serienprodukte. Aus einer Sonderlösung wird so eine ideale Lösung für viele Anwendungsbereiche“ so Philip Brunner zur Entstehung neuer Produkte.

{{ getFilteredProductsLength() }} Produkte

Kategorie
Material
  • {{ item.label }}
Eigenschaften
  • {{ item.label }}
{{ getFilteredProductsLength() }}
Produkte ansehen {{ getFilteredProductsLength() }}

Produkte in diesem Projekt